FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 21.08.2018:

Künftig bis 23 statt 22 Uhr - Lingener Parkhäuser sollen länger offen sein

Lingener Tagespost - Lokales vom 17.08.2018
Von Sven Lampe

Tiefgaragen in Lingen bald bis 23 Uhr geöffnet
Tiefgaragen in Lingen bald bis 23 Uhr geöffnet
Lingen. Die Tiefgarage am Markt und das Parkhaus am Rathaus in Lingen sollen künftig bis 23 Uhr statt bis 22 Uhr geöffnet sein. Sonn- und feiertags bleiben die Tore weiterhin geschlossen.

Einen entsprechenden Beschluss hat jetzt einstimmig der Wirtschafts- und Grundstücksausschuss (WGA) gefasst. Der Vorstoß ist letztlich ein Kompromiss. Der ursprüngliche Antrag von Dirk Meyer (FDP) beinhaltete eine Erweiterung der Öffnungszeiten bis 24 Uhr. Zunächst hatte der FDP-Politiker einen Antrag auf eine Ausweitung der Öffnungszeiten bis 24 Uhr gefordert — unter Hinweis auf eine öffentlich ins Spiel gebrachte Anregung des CDU-Ortsverbandes Lingen-Mitte. Martin Koopmann (CDU) sprach sich im Ausschuss für 23 Uhr aus — eine Regelung, der sich die Vertreter aller Parteien anschließen mochten.

„Soziale Kontrolle“

Die Argumente für die Ausweitung der Öffnungszeiten montags bis freitags in den Abendstunden lieferte Oberbürgermeister Dieter Krone. Der Verwaltungschef nannte unter anderem eine positive Entwicklung der Innenstadt mit diversen Gaststätten sowie soziale Kontrolle und Sicherheitsaspekte. So könnten unter anderem Frauen in den bewachten Parkhäusern sicher ihr Fahrzeug abstellen. Gegen eine Ausweitung auf 24 Uhr argumentierte Krone mit Kostengründen und der Aussage, dass etliche Gaststätten in der Innenstadt bereits um 22.30 Uhr schlössen. Somit hätten Gäste ausreichend Zeit, bis 23 Uhr ihre Fahrzeuge aus den Parkhäusern abzuholen. Darüber hinaus verwies der Oberbürgermeister auf zahlreicheweitere innerstädtische Parkplätze. Sollte die Erweiterung gut angenommen werden, könne in zwei Jahren nochmals über Öffnungszeiten bis 24 Uhr nachgedacht werden, sagte der Verwaltungschef.

Sonn- und Feiertags weiterhin geschlossen

Eine Öffnung an Sonn- und Feiertagen war in der Ausschusssitzung kein Thema. Vielmehr achteten Ausschussmitglieder bei der Formulierung des Kompromissantrags akribisch darauf, Sonn- und Feiertage auszuschließen. So wird es dabei bleiben, dass an den Tagen sämtliche Parkhäuser in der Stadt geschlossen sind.

Test für zwei Jahre

Die neuen Öffnungszeiten sollen zunächst versuchsweise für zwei Jahre eingeführt werden — nebst einer Zwischenbilanz in einem Jahr. Die Verwaltung kalkuliert für die Erweiterung mit jährlichen Kosten in Höhe von rund 12000 Euro.

Zweiter Versuch

Der jetzige Vorstoß ist bereits der zweite Versuch: Bereits im März 2007 hatte die Stadt ihre Parkhäuser länger geöffnet, dieses allerdings bereits im Dezember 2007 wieder zurückgenommen. Damals hatte sich der finanzielle Aufwand laut Verwaltung auf rund 20000 Euro belaufen, abzüglich der Einnahmen in Höhe von 1344,35 Euro. Zwischen 21 und 24 Uhr waren damals insgesamt 1969 Parker gezählt worden. Dieses Mal hoffen die Verantwortlichen auf eine größere Resonanz. Erreicht werden soll diese unter anderem durch verstärkte Information auf diversen Wegen.

„Schwarz-rote Null“

Die veranschlagten 12000 Euro Mehrkosten brutto sind ein entsprechend kleiner Anteil an den Gesamtkosten. 2016 brachten die Parkhäuser in der Stadt Gesamteinnahmen in Höhe von knapp über zwei Millionen Euro. Und das bei Kosten etwa in selber Höhe. Diese Zahlen nannte Ulrich Boss, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe Lingen, die die Parkhäuser in der Stadt betreiben, auf Anfrage der Redaktion. Auf lange Sicht stehe am Ende eines Geschäftsjahres stets eine „schwarz-rote Null“, so Boss.

Blick auf die Nachbarn

Mit dem künftigen Angebot schließt die Stadt Lingen in Teilen auf Meppen und Rheine auf. In Meppen sind Parkhäuser werktags ebenfalls bis 22 Uhr geöffnet, das Parkhaus im Einkaufszentrum“ MEP“ zumindest freitags und samstags bis 23 Uhr. Darüber hinaus sind Domhof und „MEP“ auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet. Krasser ist der Unterschied zu Rheine. Knapp die Hälfte der dortigen Parkhäuser und Tiefgaragen ist 365 Tage im Jahr rund um die Uhr geöffnet. Sie bieten zusätzlich einen Nachttarif für die Zeit zwischen 19/20 Uhr und 6.30 Uhr von pauschal zwei Euro an.

--------------
Kommentar von Sven Lampe:

Nur ein erster kleiner Schritt in Lingen

Lingen. Es ist löblich, dass die Stadt Lingen die Öffnungszeiten zweier Parkhäuser in der Innenstadt in den Abendstunden verlängern möchte. Zugleich ist es nach Auffassung unseres Kommentators nur ein erster kleiner Schritt.

Der genannte Sicherheitsaspekt und die erhoffte weitere Steigerung der Attraktivität der Innenstadt sind richtig und nachvollziehbar. Positiv ist auch die Bereitschaft, nach der erlittenen Pleite vor mehr als zehn Jahren einen neuen Versuch zu starten.

Provinziell

Etwas provinziell erscheint hingegen die standhafte Weigerung, sich mit einer Öffnung der Parkhäuser an Sonn- und Feiertagen zu befassen. Sicherlich wissen Einheimische, wo sie ihr Auto abstellen können. Ortsunkundige orientieren sich allerdings häufig an Parkhäusern. Diese dürften nur bedingt begeistert sein, vor verschlossenen Toren zu stehen.

Beispiel Rheine

Die Stadt Lingen, die oft ihre oberzentrale Bedeutung hervorhebt, hinkt in diesem Fall hinterher. Insbesondere die durchaus vergleichbare Stadt Rheine zeigt, wie es auch gehen kann. Die jetzt angekündigte Erweiterung ist so nur ein erster kleiner Schritt.
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


FREI-BRIEF

Mitglied werden