FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 12.07.2016:

Steuerzahlergedenktag wieder später

12. Juli, 14.44 Uhr: Ab diesem Zeitpunkt arbeiten die Deutschen wieder für den eigenen Geldbeutel. Anlässlich des Steuerzahlergedenktags bekräftigt FDP-Ortsvorsitzender Jens Beeck die Forderungen der Freien Demokraten nach einer echten Entlastung der Arbeitnehmer. Das späte Datum sei ein überdeutlicher Hinweis dafür, dass der Sozialstaat nicht nur Gerechtigkeit, sondern auf der Abgabenseite auch massive Ungerechtigkeiten produziere, rügt Beeck. Denn: "Ein Staat, der weiten Teilen der Bevölkerung von einem verdienten Euro nur 47,1 Cent lässt, ist alles andere als gerecht."

Beeck zeigt sich überzeugt, dass der Abbau der sog. Kalten Progression und das tatsächliche Auslaufen des Solidaritätszuschlags vor dem Hintergrund der sprudelnden Steuereinnahmen der öffentlichen Hand umgesetzt werden müssen.

In seinem "Belastungsbarometer 2016" hat der Bund der Steuerzahler ermittelt, dass die Bürger und Betriebe in diesem Jahr erst ab 14.44 Uhr am 12. Juli wieder für ihr eigenes Portemonnaie arbeiten, und eine entsprechende Entlastungsagenda aufgestellt. Die zentralen Forderungen lauten: Schluss mit dem Soli, runter mit den Wohnkosten, kalte Progression dauerhaft abbauen.
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


FREI-BRIEF

Mitglied werden