FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 17.06.2015:

20 neue Baugrundstücke in Baccum - Planungen für „Loowkamp“ im Fachausschuss erörtert

Lingener Tagespost - Lokales

Lingen. Im Lingener Ortsteil Baccum werden im nächsten Jahr rund 20 neue Baugrundstücke entstehen. Die derzeit landwirtschaftlich genutzte Fläche liegt hinter dem Gasthaus Hense im Bereich des Friedhofsweges. Bei zwei Gegenstimmen (Bürgernahe und Grüne) empfahl der Planungs- und Bauausschuss eine entsprechende Änderung des Flächennutzungsplanes und die Aufstellung eines Bebauungsplanes für den „Loowkamp“.

Das war bereits im September 2013 geschehen. Das Verfahren musste nach weiteren Abstimmungsgesprächen mit dem Grundstückseigentümer und der Gaststätte Hense noch einmal aufgerollt werden. Wie Planungsamtsleiter Lothar Schreinemacher in der Sitzung erläuterte, umfasst die Planfläche insgesamt 2,3 Hektar. Davon stehen 1,1 Hektar für den Wohnungsbau zur Verfügung, 0,9 für Entwicklungsmöglichkeiten des Gasthofes Hense und 3000 Quadratmeter für Straßenfläche. Schreinemacher verwies darauf, dass die Fläche sehr nahe am Ortskern liege. Er gehe davon aus, dass die Vergabe der Grundstücke ab dem Frühjahr 2016 erfolgen könne.

Margitta Hüsken (fraktionslos) bezeichnete das Areal als „Filetstück“ in Baccum. Ähnlich positiv äußerten sich die Vertreter der CDU. „Die Fläche liegt zentral in Baccum, das Baugebiet ist Nachverdichtung im klassischen Sinne“, meinte CDU-Fraktionsvorsitzender Uwe Hilling. An solchen Stellen sei die bauliche Erweiterung wichtig, weil die Ortsteile sonst zu überaltern drohten, sagte sein Fraktionskollege Stefan Heskamp. Ähnlich äußerte sich auch Jens Beeck für die Liberale Fraktion. „Das ist klassische Ortskernentwicklung und eine sinnvolle Abrundung der bestehenden Wohnbebauung.“ Die SPD sah dies ebenso.

Für die Bürgernahen kritisierte Marc Riße dagegen die Planungen. Nachverdichtung bedeute, einzelne freie Grundstücke in bestehenden Wohngebieten zu bebauen. „Hier ist es eine landwirtschaftlich genutzte Fläche.“ Dies habe mit Nachverdichtung nichts zu tun.

Dem widersprach Hilling. Dieses Verfahren nur mit höheren Häusern auf bestehenden Grundstücksflächen zu verbinden „ist nicht unser Verständnis von Innenverdichtung“.

Was die Planfläche „Loowkamp“ anbelangt, so stehen der Stadt Lingen derzeit keine weiteren Flächen für eine bauliche Entwicklung in Baccum in dieser Größenordnung zur Verfügung. Eine durch den Ort verlaufende 380-kV-Leitung, archäologische Funde und der Steinkauz, der sich den Ortsteil als Lebensraum ausgesucht hat, schränken die Ausweisung von Baugebieten erheblich ein. Dem steht nach Angaben der Lingener Verwaltung eine erhebliche Nachfrage gegenüber.
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


Mitglied werden