FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 31.07.2014:

Haar und Büring würdevoll verabschiedet

Lingener Tagespost - Lokales

Lingen. Mit rührenden und sehr wertschätzenden Worten hat am Dienstagabend Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone die Erste Bürgermeisterin Ulla Haar und den Ersten Stadtrat Ralf Büring aus ihren Ämtern verabschiedet.
Es war dem Lingener Verwaltungschef unschwer anzumerken, dass ihm zukünftig nicht nur deren „wertvolle Arbeit“ fehlen werde, sondern darüber hinaus auch die in den vergangenen Jahren gewachsene freundschaftliche Nähe. „Das ist heute ein enormer Einschnitt für die Stadt Lingen. Ihr beiden habt mir den Einstieg in mein neues Amt als Oberbürgermeister erleichtert, und wir haben in den letzten Jahren eng und sehr vertrauensvoll zusammengearbeitet“, würdigte Krone das Engagement von Haar und Büring.

An die nun ehemalige Erste Bürgermeisterin gewandt, lobte Krone: „Du warst das Gesicht, das Herz, das Ohr und manchmal auch die Schulter der Stadtverwaltung.“ Eine Person mit großem Herzen und zugleich viel Mitgefühl was sich nicht zuletzt durch die Arbeit im Hospiz-Verein oder auch der Sozialtherapie in Lingen beweisen lasse.

Daneben charakterisiere den Menschen Ulla Haar ein „absolutes Pflichtbewusstsein“, was die Zusammenarbeit immer zu einem Vergnügen gemacht habe. „Was wir an dir hatten, was wirklich fehlt, merken wir wahrscheinlich erst, wenn du nicht mehr da bist“, bedauerte der Oberbürgermeister ihr Ausscheiden aus dem Amt.

In Anspielung auf die gewonnene Fußball-Weltmeisterschaft und weil der Fußball auch im Privatleben von Büring eine große Rolle spielt, erklärte Krone, dass der Erste Stadtrat nie ein Einzelkämpfer gewesen, sondern immer als Teamspieler aufgelaufen sei.

Als „Verteidiger“ habe sich Büring nicht gescheut, auch schwere Entscheidungen zu treffen, wie etwas das Verhängen einer Haushaltssperre, als die Steuereinkünfte der Stadt durch die Umstrukturierung eines großen Unternehmens plötzlich eingebrochen waren.

Als „Mittelfeldspieler“ habe er nicht nur ein Gespür für Personen entwickelt, die er zu ihren Stärken gewinnbringend einzusetzen vermochte, sondern Büring habe auch einen exzellenten politischen Spürsinn sein Eigen nennen können.

Aber auch schwere bis mittlere Katastrophen wie der Brand in der Raffinerie, die Vorfälle bei Hagedorn oder der Bombenfund seien in seine Amtszeit gefallen. „Aus meiner Warte kann ich heute sagen: Ich war an diesen Tagen immer sehr froh, dich an meiner Seite zu wissen. Gerade dann, wenn die Situation unübersichtlich wurde und chaotisch zu werden drohte, hast du dich durch deine Ruhe, dein gutes Gespür für das Richtige zur richtigen Zeit und deine Lösungsorientierung ausgezeichnet. Die Stadt Lingen verliert mit dir einen großartigen Menschen und einen leidenschaftlichen Mannschaftskapitän“, würdigte Krone die Leistung des scheidenden Ersten Stadtrates unter dem Beifall des gesamten Rates.
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


Mitglied werden