FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 03.03.2014:

„Auf Studierende zugehen“ - Junge Liberale kritisieren lange Mensaschließung und fehlende Gesprächsbereitschaft

Lingener Tagespost - Lokales

pm Lingen. Die Jungen Liberalen Ems-Vechte sprechen sich in der Diskussion um die Schließzeiten der Hochschulmensa in Lingen für die Anerkennung der finanziellen Leistungen der Studierenden aus. „Es kann nicht sein, dass Studierenden die Zahlen über die Wirtschaftlichkeit eines durchgängigen Mensabetriebs durch das Studentenwerk, namentlich die Geschäftsführerin Birgit Bornemann, vorenthalten werden. Wer Leistungen bezahlt hat ein Recht darauf, zu erfahren, was man dafür bekommt, und sollte über die Mittelverwendung mitentscheiden dürfen“, erklärte der stellvertretende Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, Florian M. Pletz, in einer Pressemitteilung. Sowohl das Studierendenparlament (StuPa) aber vor allem auch der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Hochschule hätten verschiedene Gesprächsangebote gemacht. „Es ist Zeit, dass das Studentenwerk auf die Studierenden zugeht“, erklärte Pletz, der selbst dualer Student am Campus Lingen und ehemaliges Mitglied des StuPas ist.
Vier von zehn Wochen zu?
Als „blanken Hohn“ empfinden die Jungen Liberalen auch die feierliche Eröffnung der Mensa, obwohl diese bereits nach zwei Monaten erneut geschlossen war. „Die dualen Studenten haben ein zehnwöchiges Semester. Wenn nun die Mensa vier Wochen schließt, handelt man gegen diejenigen, die mit dazu beigetragen haben, dass die Mensa überhaupt erst eröffnet werden konnte“, so Pletz weiter.
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


Mitglied werden