FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 28.06.2013:

Rückgang der Arbeitslosigkeit im Emsland geht weiter - Agentur legt Juni-Statistik vor

Lingener Tagespost - Kreis Emsland

pm Meppen. Die Arbeitslosigkeit ist im Bezirk der Agentur für Arbeit Nordhorn im Juni erneut zurückgegangen.
Mit insgesamt 8606 Personen waren bei der Agentur und den Jobcentern 483 Personen weniger erwerbslos gemeldet als im Mai. Im Vorjahresvergleich ist die Arbeitslosigkeit um 481 Personen, also um 5,9 Prozent, gestiegen. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 3,6 Prozent nach 3,8 Prozent im Vormonat. Im Vorjahr betrug sie 3,5 Prozent.
.Wir freuen uns, dass erneut weniger Menschen im Agenturbezirk Nordhorn arbeitslos sind. Erstmalig in diesem Jahr liegt der Bestand unter 9000“, merkt der Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Nordhorn, Michael Jacob, an. „Die Nachfrage nach Arbeitskräften hat sich im Vergleich zum Vormonat kaum verändert. Hier gibt es wenig Dynamik, was aber für den Sommer typisch ist“, sagt Jacob.
Im Juni meldeten Betriebe und Verwaltungen der Agentur 788 offene Stellen. Das sind 16 (2,1 Prozent) mehr als im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahr waren es 240 (23,3 Prozent) Stellen weniger. Insgesamt gab es im Juni 3021 Stellen, über deren Besetzung noch nicht endgültig entschieden war. Damit nahm der Stellenbestand im Vergleich mit dem Vorjahr um 505 (14,3 Prozent) ab. Der Zugang seit Jahresbeginn im Vergleich zum Vorjahr verringerte sich um 1712 auf 4579 Stellen (minus 27,2 Prozent).
Die Verringerung der Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung und in der steuerfinanzierten Grundsicherung war im Juni unterschiedlich stark ausgeprägt. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung nahm die Zahl der Gemeldeten im Vergleich zum Vormonat um 338 oder 7,3 Prozent ab. Verglichen mit dem Vorjahr, stieg die Arbeitslosigkeit erheblich um 1051 Personen (32,5 Prozent). Bei den für die steuerfinanzierte Grundsicherung verantwortlichen Jobcentern ist die Arbeitslosenzahl im Juni gegenüber dem Vormonat um 145 (3,2 Prozent) auf 4325 Personen zurückgegangen. Verglichen mit dem Vorjahr, reduzierte sie sich um 570 Personen (11,6 Prozent).
Im Juni waren im gesamten Emsland 5565 Personen arbeitslos gemeldet, die Quote lag bei 3,3 Prozent. Verglichen mit dem Vormonat, ging die Zahl um 371 Personen oder 6,3 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahr stieg sie allerdings um 363 Personen (7 Prozent).
Betrachtet man den Agenturbezirk insgesamt, so hatte die Geschäftsstelle Papenburg mit 4,5 Prozent die höchste Arbeitslosenquote im Emsland, gefolgt von der Hauptagentur Nordhorn, welche den gesamten Landkreis Grafschaft Bentheim umfasst, mit 4,3 Prozent.
Von der Verringerung der Arbeitslosigkeit profitierten erneut hauptsächlich Männer. Bei diesen ging die Arbeitslosenzahl um 405 auf 4342 Personen zurück. Das ist im Vergleich zum Vormonat ein Minus von 8,5 Prozent. Nur 78 Frauen wurden im Juni weniger im Bestand gezahlt, womit noch 4264 im aktuellen Monat arbeitslos gemeldet waren. Im Bestand insgesamt waren im Juni 50,5 Prozent Männer und 40,5 Prozent Frauen.
Die Zahl der Jüngeren unter 25 Jahren stieg saisontypisch zum Ende des Schuljahres wieder an. 965 arbeitslose Jugendliche unter 25 Jahren waren im Juni arbeitslos gemeldet. Das sind 78 oder 8,8 Prozent mehr als im letzten Monat und 203 (26,6 Prozent) mehr als noch vor einem Jahr.
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


FREI-BRIEF

Mitglied werden