FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 08.11.2011:

„Hatte letztlich keine Wahl“ - Süßmann verließ Grüne wegen „persönlicher Kränkungen“

Starten in die neue Legislaturperiode als Liberale Fraktion: Godula Süßmann und Jens Beeck. Foto: Burkhard Müller
Starten in die neue Legislaturperiode als Liberale Fraktion: Godula Süßmann und Jens Beeck. Foto: Burkhard Müller
Lingener Tagespost - Lokales
Lingen. „Ich habe in den vergangenen Wochen vermehrt und erheblich persönliche Kränkungen bei den Grünen ertragen müssen. Deshalb habe ich mich entschlossen, diese Partei zu verlassen und mit Jens
Beeck die Liberale Fraktion zu gründen.“ Das erklärte am Montag die parteilose Dr. Godula Süßmann auf Anfrage unserer Zeitung.

„Die Entscheidung ist mir schwergefallen, und ich habe Zeit gebraucht, um mich zu diesem Schritt durchzuringen“, berichtete Süßmann und ergänzte: „Die Kränkungen haben trotz vieler Gespräche mit den Beteiligten nicht aufgehört, sodass ich letztendlich keine Wahl mehr hatte.“

Auf die Frage, wie sie denn zukünftig ihre grünen Ideen umsetzen wolle, erklärte Süßmann: „Als Einzelkämpferin im Lingener Rat hätte ich keine Chance gehabt, und so habe ich mich umgeschaut, um zu sehen, wo eine großmögliche Übereinstimmung zu finden ist. Und da kam nur die FDP infrage.“

Dem konnte auch Jens Beeck als Vorsitzender der Liberalen Fraktion nur zustimmen. „Entgegen allen pauschalen Behauptungen gibt es in den vergangenen Jahren im Rat die mit Abstand größte Übereinstimmung zwischen den Grünen und der FDP bei den Themen Baugebiete in den Ortsteilen, bei der Haushaltsdisziplin, den Abwassergebühren, der Fundtiere in Lingen, dem Ausländeramt der Stadt und der El-Arena. Da muss mann allerdings differenzieren, weil sich Michael Fuest (B90/Die Grünen) gegen die Arena ausgesprochen hat.“

Und vor diesem Hintergrund könne man davon ausgehen, dass die Liberale Fraktion auf kommunaler Ebene hervorragend miteinander arbeiten werde.

Angesprochen auf die Mitnahme des Mandats von Frau Süßmann, erinnerte Beeck daran, dass es auch in den vergangenen Jahren solche Parteiwechsel gegeben habe. Sei es der von Michael Fuest von SPD zu den Grünen, von Gerda Siebert, die die SPD verließ, um die Grünen-Siebert-Gruppe zu gründen, von Robert Koop, der von der SPD kam und als fraktionsloses Ratsmitglied arbeite, und von Peter Supritz, der erst vor ein paar Monaten die SPD verließ, um zu den Grünen zu wechseln. „Alle haben ihr Mandat mitgenommen, und keiner hat aufgeschrien – schon seltsam.“

Beide Ratsmitglieder betonten übereinstimmend, dass man mit dem Status der Fraktionslosigkeit nur sehr schwer Politik gestalten könne. Deshalb habe man sich innerhalb nur weniger Stunden entschlossen, die Liberale Fraktion zu gründen.
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


Mitglied werden