FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 06.08.2011:

Antragsflut bei Bildungspaket 70 Euro für Schulausstattung

Lingener Tagespost - Landkreis Emsland
pm Meppen. Eine wahre Antragsflut erreicht derzeit nach eigenen Angaben den Landkreis Emsland. Wie die Kreisverwaltung mitteilt,e sind bislang rund 2400 Anträge für die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf gestellt worden. Und es gingen laufend weitere Anträge ein. Landrat Hermann Bröring sicherte zu, die Anträge schnellstmöglich zu bearbeiten.
Dafür würden „alle Personalkapazitäten, unter anderem der Einsatz aller Auszubildenden, zusätzlicher Kräfte und Überstunden genutzt“, betonte Bröring.
Der Kreisverwaltung zufolge sollen die 70 Euro für die Schulausstattung an die leistungsberechtigten Familien bis zum Schuljahresbeginn ausgezahlt werden. Die Leistungen für den Schulbedarf sind Bestandteil des Bildungs- und Teilhabepakets der Bundesregierung. Schüler aus Familien, für die Kinderzuschlag gezahlt wird oder die Wohngeld bekommen, erhalten die 70 Euro auf Antrag. Familien, die Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe beziehen, haben die Leistungen ohne Antrag mit den laufenden Zahlungen durch die Wohnortgemeinden erhalten.
Wie der Landkreis weiter mitteilt, wurde bislang knapp die Hälfte der eingereichten Anträge bearbeitet. Da einige der Wohngeldbewilligungen zum Juli ausgelaufen seien, müsse zunächst der Bezug von Wohngeld neu beantragt werden, um über die Zahlung von Schulleistungen aus dem Bildungspaket zu entscheiden. Bei den Folgeanträgen auf Wohngeld seien aber nicht alle notwendigen Antragsunterlagen zügig und vollständig vorgelegt worden. „Hier kann es daher zu Verzögerungen kommen“, erläuterte Bröring.
Der Landrat begrüße es sehr, dass die leistungsberechtigten Familien die ihnen zustehende Unterstützung in Anspruch nehmen. „Die Anschaffung von Schulranzen, Sportzeug, Schreib-, Rechen- und Zeichenmaterialien wird mit diesem Geld erleichtert; es kommt direkt den betroffenen Kindern zugute. Damit wird ein maßgeblicher Beitrag zur Chancengerechtigkeit von Kindern aus finanziell benachteiligten Familien geleistet“, betonte Bröring.
Weitere Informationen zum Bildungspaket gibt es beim Landkreis Emsland, Fachbereich Arbeit, Bildung und Teilhabe, Tel. 0 59 31/44 24 35.
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


FREI-BRIEF

Mitglied werden