FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 21.06.2011:

SPD Lingen: Arena soll leuchten Für Neubau – Kostenansatz zu niedrig?

Lingener Tagespost - Lokales
pm Lingen. Der SPD-Ortsverein Lingen hat sich eindeutig für den Neubau der Emslandarena an der Lindenstraße ausgesprochen. Dies geht aus einer Mitteilung der Sozialdemokraten von Montag hervor.
Das Konzept des Neubaus sei überzeugender als das Konzept des Anbaus, zumal der Kostenvorteil der Anbauvariante laut neutralem Gutachten nicht mehr entscheidend sei, begründet die SPD ihre Entscheidung. Bei der Neubauvariante sei der allseitige Zugang möglich. Darüber hinaus müsse nicht auf ein viel älteres Gebäude wie die Emslandhallen baulich und gestalterisch Rücksicht genommen werden.
Behindertengerecht
„Die Lingener SPD freut sich auf die Realisierung dieses ehrgeizigen Projektes, das unsere Stadt weiterbringen wird“, heißt es weiter. Begrüßt werde auch die Einbeziehung des Sachverstandes vieler ehrenamtlich arbeitender Gruppen wie Hilfsdienste und Feuerwehr in die Planungen. So sollten nach Auffassung der SPD innovative Technik und hoher Komfort, besonders aber ein behindertengerechtes Umfeld bei den Planungen mit im Vordergrund stehen.
Skeptisch zeigte sich die Lingener SPD allerdings in der Beurteilung der Baukosten, die mit 17,4 Millionen Euro nach ihrer Darstellung zu tief angesetzt seien und etwa 20 Prozent unter den Vergleichskosten des Baukosteninformationszentrums (BKI) liegen würden. „Wenn hier keine Möglichkeiten gefunden werden, eine effektive Kostenkontrolle und Kostentransparenz zu etablieren, sehen wir den Kostenansatz der Verwaltung als unrealistisch an“, erklärte der SPD-Vorstand.
Jetzt sei es die Aufgabe des Oberbürgermeisters zu überlegen, ob der städtische Anteil an den Investitions- und Betriebskosten durch Sponsoring gesenkt und die laufenden Kosten durch Werbemittel gesenkt werden könnten.
Weitere Aufgaben sieht die SPD auf Florian Krebs, Leiter der Emslandhallen, zukommen. Dieser müsse attraktive Veranstaltungen zu günstigen Preisen nach Lingen holen, sodass die Emslandarena als Bürgerhalle alle Menschen aus Lingen, dem Emsland und aus der weiteren Region anspreche. Darüber hinaus habe Lingen ein großes Breitensportangebot. Die Vereine und Sportler in diesem Bereich seien zu fördern, indem beispielsweise die Emslandarena für Veranstaltungen genutzt werden könne.
Wenn dies alles umgesetzt werde, dann werde die Emslandarena ein Erfolg mit entsprechenden Auslastungen und vertretbaren laufenden Kosten sein, erklärte die SPD abschließend. „Nur so wird das Leuchtturmprojekt auch zum Leuchten gebracht“, so der SPD-Vorstand.
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


FREI-BRIEF

Mitglied werden