FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 11.08.2010:

OB Wahl - Es bleibt bei sechs Bewerbern

LT - Lokales
pe Lingen. Bis Montagabend, 18 Uhr, war noch Gelegenheit, als Kandidat oder Kandidatin den Hut in den Ring um die Nachfolge von Heiner Pott als Oberbürgermeister bzw. Oberbürgermeisterin der Stadt Lingen zu werfen. Da es aber keine weiteren Bewerbungen gibt, bleibt es bei sechs Bewerbungen.
Für die CDU tritt Hans-Josef Leinweber an, Bürgermeister der Nachbargemeinde Geeste. SPD und Bündnis 90/Die Grünen unterstützen den parteilosen Oberstudienrat Dieter Krone. Der Rechtsanwalt und Ratsherr Jens Beeck wird für die Lingener FDP kandidieren, der gelernte Bankkaufmann Jörg F. Küster tritt für die Linke an. Die Bürgernahen haben die Oberärztin Sabine Stüting aus Lingen aufgestellt. Als letzter Kandidat hatte der Lingener Versicherungsmakler Wilfried Fenslage seine Kandidatur angemeldet.
Gestern Nachmittag trat der Stadtwahlausschuss unter dem Vorsitz von Wahlleiter Dr. Ralf Büring zusammen. Weitere Mitglieder des Gremiums wurden von den Ratsfraktionen benannt. Der Ausschuss hatte zu prüfen, ob die Listen mit mindestens 210 Unterschriften von wahlberechtigten Lingener Bürgern für Stüting, Fenslage und Krone vollständig und ohne formale Mängel gewesen sind. Dies sei der Fall gewesen, teilte Büring in der Sitzung im Ratssitzungssaal mit.
Was die Kandidatur von Leinweber, Beeck und Küster anbelangt, trat an die Stelle von Unterschriften die Unterschrift des zuständigen Parteiorgans, da diese Parteien im Rat, Landtag oder Bundestag durch mindestens ein Mitglied vertreten sind. Die Bürgernahen stellen mit Robert Koop zwar ein Ratsmitglied. Der Jurist ist aber 2006 auf Vorschlag der SPD und nicht der Bürgernahen in den Rat gewählt worden.
Die Form der Kandidatur - ob über eine Partei oder als Einzelbewerber - entscheidet über die Platzierung des Bewerbers auf dem Stimmzettel. Dort steht, wie Büring erläuterte, Hans-Josef Leinweber (CDU) ganz oben, weil er die stärkste Partei im Rat vertritt. Zweitstärkste Parteiengruppierung ist die SPD, die gemeinsam mit den Grünen Dieter Krone unterstützt. Da der Lehrer am Franziskusgymnasium formal aber als Einzelbewerber antritt, steht FDP-Ratsherr Jens Beeck an zweiter und Jörg F. Küster (Die Linke) an dritter Stelle auf dem Stimmzettel.
Nach den Parteienvorschlägen sind die Wählervereinigungen an der Reihe. Deshalb steht Sabine Stüting auf Platz vier und aufgrund der alphabetischen Reihenfolge die Kandidaten Fenslage und Krone auf den Plätzen fünf und sechs.
Anders als bei Bundestags- und Landtagswahlen dürfen alle Lingener Bürger, die mindestens 16 Jahre alt sind und seit mindestens drei Monaten ihren Hauptwohnsitz in Lingen haben, am 12. September mit entscheiden, wer auf dem Chefsessel des Rathauses Platz nimmt. Außerdem sind in Lingen lebende Ausländer aus den EU-Staaten wahlberechtigt, wenn sie dieselben Voraussetzungen erfüllen. Wie die Stadt Lingen gestern mitteilte, sind rund 43 000 Männer und Frauen wahlberechtigt. Gewählt ist am 12. September, wer mehr als 50 Prozent der abgegebenen Stimmen bekommen hat. Schafft dies keiner der sechs Kandidaten, gibt es am 26. September eine Stichwahl der beiden Bewerber, die die meisten Stimmen auf sich vereinigt haben.
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


Mitglied werden