FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 19.06.2010:

Farbenprächtige Eröffnung des 11. Welt-Kindertheater-Festivals auf dem Lingener Marktplatz

LT - Lokales
Lingen. „Wir feiern uns das Wetter schön“, rief Tom Kraus, Künstlerischer Leiter des 11. Welt-Kindertheater-Festivals (WKT), den 18 Nationen und zahlreich erschienenen Gästen auf dem Lingener Marktplatz zu. Und das klappte dann auch ganz wunderbar. Obwohl teilweise dunkle Wolken aufzogen, so waren es doch die Kinder aus aller Welt, welche die Sonne in die Herzen der Zuschauer brachten. „Make your Dream“, das Motto des WKT, wurde am Freitagnachmittag im Zusammenspiel der Jungen und Mädchen aus den teilnehmenden Nationen wahr.

Von Eva Maria Riedel - Der farbenprächtige Einzug der Kinder begeisterte Organisatoren und Publikum gleichermaßen. In alphabetischer Reihenfolge kamen sie zu der großen Bühne auf dem Marktplatz. Die australische Gruppe präsentierte sich zum Teil im Badedress und mit aufblasbaren Kängurus. Den jungen Japanerinnen stand die Freude an diesem Fest ins Gesicht geschrieben. Neckisch schwenkten sie die Hüte. Und da war sie wieder, die Sonne! Die Teilnehmer aus Litauen trugen sie an einem Stab vor sich her. Und dafür, dass die Stimmung noch mehr zunahm, sorgten unter anderem auch die Klänge der Lingener Samba-Gruppe.
Doch neben dem prächtigen Einmarsch der Gruppen, von denen oben genannte stellvertretend für alle anderen hervorgehoben wurden, gab es natürlich auch den offiziellen Teil: eine Begrüßung durch Tom Kraus. Nicht nur die politische Prominenz wurde genannt, sondern auch die Sponsoren, „ohne die es ein Fest wie dieses nicht geben könnte“, bedankte sich der Leiter des Theaterpädagogischen Zentrums der Emsländischen Landschaft (TPZ). Und das war den Emsländern schon eine mehrfache La-Ola-Welle wert, die durch den Auftritt von Ludger Abeln vom NDR-Fernsehen, der gemeinsam mit Tom Kraus durch die Veranstaltung führte, professionell in die Gänge gebracht wurde.
Heiner Pott, Staatssekretär im niedersächsischen Sozialministerium, überbrachte die Grüße von Ministerpräsidenten Christian Wulff. In einer kleinen Talkshow, in der sich Abeln und Kraus gekonnt die Bälle zuspielten, brachte Lingens 1. Bürgermeisterin Ulla Haar die Sache auf den Punkt: „Lingen ist nicht nur der Austragungsort des WKT, sondern ein Teil davon!“ Norbert Radermacher, Begründer des WKT, forderte: „Die Kinder sollen die Bühne bekommen, die sie verdient haben!“
Beeindruckend bei dieser großartigen Inszenierung auf dem Marktplatz war auch die Idee, aus den 18 Nationen jeweils eine Minute lang ein „Musikstück“ zu spielen und die Melodien miteinander verschmelzen zu lassen. Die dazu gebotene choreografische Einlage ließ keine Wünsche offen.
Die Trampolinshow des MTV Lingen begeisterte ebenfalls das Publikum, ganz besonders aber der Dirigent, der mit seinem Taktstock dafür sorgte, dass die Jugend ans „Springen“ kam. Es war eine heitere Nummer, die viele Lacher auf sich zog.
Ins Staunen geriet das Publikum auf dem Marktplatz nicht nur, als der Feuertanz dargeboten wurde, sondern auch, als die Vertikalseilartistin Trinity ihre Künste präsentierte. Es gab auch hier viel Applaus für die jungen Tänzerinnen und die Artistin.
Und dann war es endlich so weit: Der geheim gehaltene Festival-Song „Make your Dream“ erklang. Und hier handelt es sich wirklich um einen Ohrwurm. Da kann man Dirk Müller aus Lingen, der diesen Song geschrieben hat, nur gratulieren und auch der Band „Abzolut“, ebenfalls aus Lingen, mit ihrer Sängerin Mona. „Seid nun bereit für den Festivalpark“, rief Tom Kraus dem begeisterten Publikum am Schluss zu. Und dann bewegte sich der ganze Zug mit den Kindern und Jugendlichen aus 18 Nationen in Richtung Wilhelmshöhe. Die Wegstrecke war begleitet von Geschäftsleuten, die spontan ihre Läden verließen, um den Gästen aus aller Welt zuzuwinken. Die Autofahrer warteten geduldig und ließen den fröhlichen Samba-Korso passieren. Man darf wohl ohne Übertreibung sagen, dass auch hier in den Straßen der Funke des 11. Welt-Kindertheater-Festivals übergesprungen war.
Am Ziel, dem Park of Dreams, angekommen, löste sich der Zug auf, und alles ging auf Entdeckungsreise. Und immer wieder begegnete den Besuchern das Motto des Festivals in Form von bunten Traumfängern, die in vielen Bäumen auf der Wilhelmshöhe hängen. Zelte laden die Besucher noch bis zum 25. Juni zum Verweilen und zum Miteinanderträumen ein. Auch das Spielen und Lachen gehört in diesen Park, der für alle etwas zu bieten hat: für alle, die bereit sind, Freundschaften zu schließen.
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


Mitglied werden