FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 01.02.2010:

Ratsopposition schlägt Waldfriedhof Darme vor-Als Standort für Feuerbestattungsanlage – Beeck: Planungsrecht schaffen

pe Lingen. LT - Lokales
Mit dem Thema Feuerbestattung auf dem Waldfriedhof in Darme wird sich der Planungs- und Bauausschuss in seiner nächsten Sitzung beschäftigen. Ein entsprechender gemeinsamer Antrag von SPD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen und dem fraktionslosen Ratsherrn Robert Koop wurde in der Sitzung des Lingener Stadtrates an den Fachausschuss weitergeleitet.
Den Antrag, mit dem gleichzeitig die Aufgabe anderer Standorte in der Stadt Lingen verbunden ist, hatte Jens Beeck begründet. Der Waldfriedhof in Darme sei in idealer Weise für die Errichtung und den Betrieb einer Feuerbestattungsanlage und dazugehöriger Nebenanlagen zur Ausrichtung einer Trauerfeier geeignet, soBeeck. Die Verwaltung werde deshalb beauftragt, für die Errichtung und den Betrieb das notwendige Planungsrecht zu schaffen.
Das Thema Krematorium hatte 2009 die Gemüter in Lingen erhitzt. Als Standort in Lingen ist das Gewerbegebiet Schüttelsand in Holthausen-Biene vorgesehen. Diese Entscheidung hatte für erheblichen Unmut bei den Bürgern im Ortsteil gesorgt. Bislang gibt es aber noch keinen konkreten Bauantrag vonseiten interessierter Investoren. In Lohne ist ein Areal zur Errichtung eines Krematoriums im Gewerbegebiet an der A 31 vorgesehen. Dort hatte es, ebenso wie bei den Gewerbetreibenden in Holthausen-Biene, auch kritische Stimmen zu dieser Entscheidung gegeben.
Wie Wietmarschens Bürgermeister Alfons Eling auf Anfrage unserer Zeitung erklärte, liegt der Bauantrag eines Investors seit Oktober letzten Jahres beim Landkreis Grafschaft Bentheim vor. Der Investor habe aber darum gebeten, eine Entscheidung zurückzustellen. Derzeit gebe es Gespräche zwischen diesem und dem Investor, der in Lingen bauen wolle, sagte Eling.
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


FREI-BRIEF

Mitglied werden