FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 12.12.2008:

FDP-Kreistagsfraktion und Petra Engeln trennen sich

FDP-Kreistagsfraktion und Petra Engeln trennen sich
In einer Pressemitteilung weist der Fraktionsvorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion, Jens Beeck aus Lingen, darauf hin, dass Frau Petra Engeln künftig kein Mitglied der FDP-Kreistagsfraktion mehr ist.
Damit werde im Kreistag nachvollzogen, dass Frau Engeln sowohl die FDP Stadtratsfraktion im Rat der Stadt Papenburg als auch die Partei verlassen habe.
Die Trennung im Kreistag erfolge in Abstimmung und Einvernehmen aller Beteiligten. Die entsprechende Anzeige an den Landrat, verbunden mit der Bitte den Tagesordnungspunkt Umbesetzung von Kreistagsausschüssen auf der Tagesordnung schon der nächsten Kreistagssitzung am kommenden Montag vorzusehen, habe Beeck in Abstimmung mit Engeln abgegeben.
„Ich wünsche Petra Engeln nach zwei Jahren erfolgreicher und angenehmer Zusammenarbeit für ihren weiteren politischen Weg persönlich alles Gute. Die Auflösung der Fraktionsgemeinschaft beeinträchtigt nicht unser persönlich gutes Verhältnis; eine kommunalpolitische Zusammenarbeit innerhalb einer Fraktion im Kreistag ist aber unter den gegebenen Umständen nicht möglich,“ so Beeck wörtlich.

Hierzu auch LT/MT/EZ 12.12.2008:
ys Papenburg.
Aschendorferin gibt Parteibuch ab
Nach ihrem Wechsel von der FDP-Fraktion zum Unabhängigen Bürgerforum (UBF) im Papenburger Stadtrat hat Petra Engeln jetzt auch die Fraktion der Liberalen im Kreistag verlassen. Sie wechselt zur UWG.
Wie die Rechtsanwältin aus Aschendorf auf Anfrage mitteilte, hat sie auch ihr Parteibuch inzwischen zurückgegeben. Der Rückzug aus der Kreistagsfraktion sei ihr am Montag vergangener Woche „nahegelegt“ worden, da eine Zugehörigkeit zur UBF mit den Parteistatuten nicht in Einklang zu bringen sei. Der Austritt aus der FDP zwei Tage nach der Fraktionssitzung sei also nur konsequent gewesen. „Es wäre wohl sowieso zu einem Parteiausschlussverfahren gekommen“, so Engeln. Sie wird künftig in der UWG im Kreistag mitarbeiten, in eine Partei will sie nicht wieder eintreten.
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


FREI-BRIEF

Mitglied werden