FDP Emsland-Süd

Pressemitteilungen vom 18.08.2007:

Beeck: Endlich zwei Forderungen der FDP erfüllt

NOZ - LT;bm Lingen.
"Endlich sind zwei Forderungen der FDP erfüllt worden", erklärte jetzt der liberale Ratsherr Jens Beeck gegenüber unserer Zeitung. Gemeint ist das Parken bis 24 Uhr in zwei Parkhäusern in der Lingener Innenstadt und der Verkauf der Wilhelmshöhe.

Es habe viele Anträge der FDP gekostet "und manch dickes Brett musste gebohrt werden, bis der Verkauf der Wilhelmshöhe endlich unter Dach und Fach war", gibt sich Beeck zufrieden.

Zufrieden auch, weil der neue Investor nicht nur einen reellen und auf dem Immobilienmarkt üblichen Preis zahlen müsse, sondern auch, weil in Sachen Parkplätze keine Sonderkonditionen seitens der Stadt eingeräumt worden seien. Jahrelang hätten Wilhelmshöhe, das Café Alte Schleuse und auch die Posthalterei die Stadtkasse jährlich mit rund 250000 Euro belastet. Diese Zeiten seien nun vorbei. "Der dickste Brocken ist weg, und das neue 200-Betten-Hotel lässt nicht nur attraktive Angebote erwarten, sondern ist in der Tat ein Gewinn für die Stadt Lingen. Es passt hier hin."

Verständnis hatte der FDP-Politiker dagegen auch für den Protest der bereits ansässigen Gastronomen in der Stadt, ließ dabei allerdings auch nicht unerwähnt, dass es nun keine Wettbewerbsverzerrungen mehr gebe. "Die Zeiten, während derer die Stadt als Sponsor für die kränkelnde Gastronomie in der Wilhelmshöhe einspringen musste und sie damit gegenüber anderen bevorzugte, sind vorbei, weil nun der neue Hausherr sein Geld selbst erwirtschaften muss."

Zudem machte der Ratsherr deutlich, dass ein Hotel im Norden der Stadt unter anderem auch für die Geschäfte in der Großen Straße und auf dem Marktplatz eine Bereicherung darstelle. "Der Norden der Stadt wird um ein attraktives und kunden- versprechendes Unternehmen bereichert - ein wirklicher Mehrwert."

Einfach klasse, wenn auch schon seit Jahren überfällig, findet es Beeck, dass nun zwei Parkhäuser in der Stadt bis 24 Uhr geöffnet haben. "So kann ich beruhigt in der Stadt essen und muss keine Angst haben, bereits um 21 Uhr vor einem geschlossenen Gitter zu stehen."
Druckversion Druckversion 
Suche

Jens Beeck - Unser Abgeordneter in Berlin


FREI-BRIEF

Mitglied werden